Blog Japan Japanreise

Japan, mit das Beeindruckenste, was ich je gesehen habe

Ich gebe zu, die Idee Japan als mein nächstes Reiseziel zu wählen,kam mir beim Lesen eines Artikels in einem Modemagazin, worin über den Benesse ArtSite auf der japanischen Insel Naoshima berichtet und Karl Lagerfeld zitiert wurde „Mit das Beeindruckendste, was ich je gesehen habe.“

Ein ganz besonderes Kunsterlebnis in Japan? Das stand sofort auf meiner „Traumzielliste“.

Japan als Reiseland ist noch nicht so populär, obwohl jeder darauf angesprochen, sogleich bestätigt, dass er „schon immer mal “dahin wollte.

So bedurfte die Planung auch einiger Internet Recherche.

Kaum ein deutscher Reiseveranstalter bietet die Möglichkeit einer individuellen Hotelbuchung, noch nicht einmal für eine Megametropole wie Tokyo.

Diese Herausforderung reizte mich um so mehr und ich kann sagen, das Ergebnis hat mich wirklich umgehauen.

Sicherlich kein günstiges Unterfangen, jedoch ein Erlebnisschatz, den ich nicht mehr verlieren werde.

Flüge von Europa gehen meist nach Tokyo, einige auch nach Osaka. ich entschied mich für Tokyo, da ich diese Region unbedingt erkunden wollte, aber Japan ist nicht nur Tokyo, sondern noch soviel mehr.

Zu einer Urlaubsreise gehören für mich auch immer neben Städtetouren , Sonne ,Strand und Meer.

Auch da bietet Japan einiges, da sich das Land mit seinen 6852 Inseln bis in subtropische Gefilde erstreckt.

Urlaubsziel der Japaner ist Okinawa und die davon südlich gelegenen kleinen Inseln der Ryukyu- Inselkette.

Eine diese Inseln sollte der Ort meine Tage am Strand werden.

Neben Tokyo und eine Südseeinsel wählte ich die Kansai-Region als Reiseziel, mit Osaka als Basis, von wo aus ich leicht Kyoto, die alte Kaiserstadt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten, sowie eben die Kunstinsel Naoshima erreichen konnte.

So stand der Ablauf meine Japanreise fest.

Ankunft in Tokyo, nach eintägigem Aufenthalt Weiterflug nach Myakojima, vier Tage Sonne, Strand und Meer um anzukommen und sich an die Zeitzone zu gewöhnen.

Dann Flug nach Osaka, vier Tage in der Kansai-Region, mit Tagestouren nach Kyoto und Naoshima , und letztendlich Weiterreise mit der Bahn, dem Schnellzug Shinkansen, nach Tokyo, um eine der am dichtesten besiedelten Metropolregionen der Erde zu erkunden.

Vier bis fünf Tage pro Region reichen sicherlich nicht aus um alles kennenzulernen, jedoch für einen ersten Eindruck ist es Zeit genug, und am Ende freue ich mich schon auf das nächste Ziel.

0 Kommentare zu “Japan, mit das Beeindruckenste, was ich je gesehen habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen